Im 18. Jahrhundert



Über den Herrschaften von Louis XV und Louis XVI, behaltet man die
Fischfabrikenansweitung –die Ölsardinenfabriken-, der Hochpulverlagerbau im Jahre 1750,und ein paar Stadtplanungen : Der Siege Platz, die Sankt Louis Strasse – Louis XV zu Ehren – Von dieser Zeit bestanden fort die stattlichen Häuser der Schiffebürger.
Port-Louis bewirtete zahlreichen  Regimenter während dieser Zeit, und nahm aktiv an die Lorientverteidigung teil, im 1746 gegen die Engländerlandung.
Später französischen Truppen schifften sich in Port- Louis ein um die Amerikaner in ihrem unabhängigkeitskrieg zu helfen .

Das staatliches Unternehmen der Dampfer von Port- Louis.
Von 1783 bis 1786 sieben Ozeandampfer –Packet- boat – beförderten der Reihe nach, die Post und Passagiere zwischen Port- Louis – Lorient – und New-York. Der Friedensvertrag vom Jahre 1783 lief durch die  Europapost aus für seine Ratifizierung in den Vereinigten Staaten.
Anfang 1784, die Port-Louis Post ging vor Long Island unter, dann, im Juli 1784, Lafayette mit dem Schiff New- York Post fuhr für einen Freundschaftbesuch bei General Washington machen.

Port-Louis ist Port Liberté geworden.
Port- louis in revolutionzeit
Es war in eine Einigkeit und Wohltätigkeitsmarktsstimmung , dass die Revolution fing an.Te Deum ,Freudenfeuer, patriotische Aufmärsche, Kanonesalven vermischten sich.
Die Stadt Gemeinde, der Klerus, die Offiziere und Soldaten schworen Treue der Nation ,dem König, und dem Gesetz.
Sankt Louis Tag war immer gefeiert, aber die Festung füllte sich mit Gefangenen, Adligen oder widerspenstige Priester und später mit Chouans und Aufständischen aus Quiberon. In Port- Louis, ein einziger Priester hatte einen Eid der zivilen Verfassung der Geistlichkeit abgelegt nicht.
Die Stadt Port-Louis die hatte wieder mitnehmen ihren alten Name: Blavet schlug vor, wurde Port- Liberté durch die Nationaltagung Verordnung am 24 Oktober 1792 . Die Strassen und die Ladenschilde, die Wachriefen das Ancien Régime wurden geändert. Einige Freiheitbäume wurden gepflanzt. Das Klostermobiliar der Mönche Récollets sind verkauft werden. Der Kalvarienberg und der Springbrunnen des Platzes Sankt Petrus wurden abgerissen und die Baustoffe dienten die Hochbrücke der Festung zu bauen.
Port - Liberté war vom wichtigen Chouans Rittergüter umgeben – Die Städte: Riantec, Plouhinec – ihre Verteidigungen wurden im Jahre 1793, im Stadtviertel Kerzo und am Stadttor verstärkt. Aber, in ihrer Isoliertheit, Port – Liberté litt unter einer bitteren Hungersnot während mehrere Jahre.
Der Abbau der letzte  Indiengesellschaft im 1790 schliesst das XVIII Jahrhundert ab. Die Kriegsmarine bekommt zurück ein Zeughaus ganz einrichtet und verlässt Port- Liberté zugunsten von der Stadt Lorient.
Und hier ist Port-Louis wieder